Google Penality

Was ist unter einer Google Penalty zu verstehen?

Google Penalty, zu Deutsch Strafe, Abstrafung oder Sanktion, ist eine Maßnahme zur Bestrafung von Webseiten. Diese kommt dann zum Einsatz, wenn gegen die Google-Richtlinien verstoßen wird.

Welche Arten einer Google Penalty gibt es?

Man unterscheidet zwischen einer manuellen und einer algorithmischen Penalty. Die manuelle Penalty bezeichnet die Abstrafung durch einen Mitarbeiter des Search-Quality- oder Webspam-Teams. Die algorithmische Penalty kommt durch einen algorithmischen Filter zustande. Dieser erkennt Muster, die auf einen Verstoß auf der Webseite hinweisen.

Zudem wird zwischen verschiedenen Ebenen unterschieden, die durch unterschiedlich starke Auswirkungen geprägt sind:

  • Keyword Penalty – Die Rankingposition ein oder mehrerer Keywords verschlechtert sich. Dies kommt meist durch Linkbuidling-Taktiken zustande, welche gegen die Google-Richtlinien verstoßen.
  • URL oder Verzeichnis Penalty – Es verschlechtern sich nahezu alle Rankingpositionen einer URL oder eines Verzeichnisses
  • Hostnamen-Ebene (Subdomain) / Domainweit (seitenübergreifend) – Es kommt zum Rankingverlust der gesamten Domain oder der Subdomain. D.h. die Webseite bleibt im Index auffindbar, jedoch verliert eine Vielzahl von Keywords massiv an Rankingpositionen
  • Delisting (De-Indexierung) – Die Domain wird aus dem Google Index ausgeschlossen. Diese bedeutet, dass keine Inhalte der abgestraften Webseite über die Google-Suche gefunden werden können.

Wie lange hält eine Google Penalty an?

Die Abstrafung durch die algorithmische Penalty erfolgt aufgrund eines algorithmischen Filters, wie beispielsweise dem Google Panda oder dem Google Pinguin Update. Ob eine Webseite von solch einer Penalty getroffen wurde, erkennt man daran, dass die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit der Domain schlagartig gesunken ist. Eine gute Chance,  der Penalty zu entkommen, besteht in der Überarbeitung der Webseite, die sich an den Filter-Kriterien und den Google Richtlinien orientiert.

Eine algorithmische Penalty kann nur durch den gleichen Filter-Algorithmus aufgehoben werden! Durch einen Google Mitarbeiter ist dies nicht möglich.

Bei der manuellen Penalty erfolgt die Abstrafung durch einen Google Mitarbeiter. Ist eine Webseite aufgrund von gekauften externen Links beispielsweise der Rankingmanipulation verdächtigt, kann für einen bestimmten Zeitraum eine Penalty verhängt werden. Der Zeitraum wird ebenfalls manuell festgelegt und ist vom Umfang und der Gewichtung des Verstoßes abhängig. Die Abstrafung wird mittels Google Webmaster Tool mitgeteilt.

Liegt eine manuelle Penalty vor, sollten die bemängelten Kriterien unter Berücksichtigung der Google Richtlinien behoben werden.

Durch einen sogenannten Reconsideration Request kann erneut nach einer manuellen Prüfung gefragt werden. Fällt diese positiv aus, ist eine vorzeitige Aufhebung der Penalty möglich.

Dauer einer Google Penalty erklärt von Matt Cutts

https://www.youtube.com/watch?v=ES01L4xjSXE

Tags dieser Seite: Google Penalty
SEO Glossar und Lexikon